HALLO 2018 UND WARUM AUS DEN VORSÄTZEN NIX WIRD

Und schon wieder ist ein Jahr vorüber und wir sind schon mitten drin im Januar.
Ein Jahr, für das wir uns jede Menge vorgenommen hatten, während wir auf einer Terrasse stehend, tief in unsere Schals gewickelt, mit gefüllten Sektgläsern und voller frischer Motivation klirrend auf 2017 anstießen.

Nun in der Silvesternacht zu 2018 auf einem anderen Balkon, mit sprudelnd gefüllten Gläsern und neuen Motivationen, blickte ich auf das vergangene Jahr zurück. Ich muss sagen, es war ein schönes Jahr, wenngleich ich doch nicht alles, was ich mir vorgenommen hatte, so umsetzen konnte, wie ich es eigentlich geplant oder mir gewünscht hatte.
Die monatlich anvisierten Tagesausflüge passten leider nicht immer gut in den Zeitplan und mich ausschließlich gesund zu ernähren, gestaltete sich auch nicht immer so einfach, wenn man, so wie ich, ein Schokoholic ist und zu guter Schokolade einfach nicht nein sagen kann.

Dennoch habe ich 2017 viele meiner Vorsätze ernst genommen und versucht so viel wie möglich umzusetzen. So habe ich mehr Sport getrieben, wenngleich ich meine neuen Laufschuhe bisher noch nicht eingeweiht habe und doch gern noch mehr Yoga gemacht hätte. Nichts desto trotz habe ich habe mir mehr gewagt und endlich einen lang ersehnten Wunschtraum umgesetzt.

Ich bin unwahrscheinlich dankbar, für die vielen neuen Möglichkeiten, die sich mir 2017 geboten haben. Ich bin glücklich über die großartigen Menschen die ich kennenlernen durfte und die neuen Freundschaften, die sich daraus entwickelt haben. Aber auch über die „alten“ Freunde, die ich getroffen und wiedergefunden habe. Ich wünschte mir manchmal mehr Zeit für solche Treffen. Wie schön ist es, wenn man spontan mit einem Glas Wein und dem, was der Kühlschrank und der Einfallsreichtum aller Anwesenden so hergibt, stundenlang fröhlich lachend in der Küche bis spät nach Mitternacht sitzen bleibt. Und man sich gegenseitig schwört und verspricht, das unbedingt und recht bald zu wiederholen.

Doch nicht selten vergeht erst wieder ein Jahr, bis man sich in besagter Küchenrunde wieder trifft, denn überall ist so viel zu tun und Zeit oft rar und kostbar.

Erdbeer-Charm, von Christ hier

Doch manchmal bleibt die Zeit stehen und man besinnt sich zwischen all dem Gehetze und Zeitdruck auf das, was wirklich wichtig ist. Das Leben zu genießen. Denn irgendwann läuft es uns davon und wir können es nicht mehr einholen.
Zeit für Freunde, Familie und Zusammensein. Und davon ganz viel in 2018.

Erst kürzlich mit einer lieben Freundin, bei einem gemeinsamen Frühstück mit Cortado leche leche und warmen Brioche, kamen wir auf das Thema „Gute Vorsätze“ und stellten fest, dass wir beide regelmäßige Treffen mit Freunden 2017 leider aufgrund von Terminstress vernachlässigt hatten und das wir das 2018 unbedingt ändern müssen.

Nach all den Jahren guter Vorsätze, die oft schwer einzuhalten sind und die einem das ganze Jahr über vorwurfsvoll im Nacken sitzen und im Februar sowieso schon wieder vergessen werden, habe ich beschlossen, mich nicht länger von von ihnen quälen zu lassen. Denn Ideen und Pläne gibt es immer, die man auch ohne Vorsätze umsetzten kann. Und warum diese immer nur auf ein Jahr beschränken?

Eifelturm-Charm, von Christ hier

Also lege ich meinen Stift beiseite, klappe mein Notizheft zu und blicke mit Freude auf das neue Jahr. Denn wer weiß, womit es uns dieses Mal überrascht, inspiriert, motiviert und was es für uns bereit hält.

Habt ein großartiges 2018, bleibt gesund, glücklich und motiviert, dann kann fast nichts mehr schief gehen.

Alles Liebe

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedIn
Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.