REZEPT: QUINOA MIT MÖHREN UND PETERSILIENWURZEL

Rezept gesund vegan abnehmen wenig kohlenhydrate glutenfrei schnell einfach lecker gesund Diät quinoa Gemüse Mähren Petersilienwurzel blog anjiko anja krause blog.anjiko.com

Das neue Jahr ist zwar schon ein paar Tage alt, aber die guten Vorsätze sind bestimmt bei dem ein oder anderen noch ganz frisch. Sport zu treiben, sich mehr Zeit für sich zu nehmen und sich gesund und bewusster zu ernähren. Habt ihr schonmal Quinoa, das Gold der Inka, ausprobiert? Das Gänsefußgewächs aus Südamerika ist reich an pflanzlichem Eiweiß, Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen, ist glutenfrei, soll vor Krebs schützen, bei Migräne helfen und sogar glücklich machen. Es hat einen leicht nussigen Geschmack, eignet sich hervorragend als Beilage, wie Reis und schmeckt auch sehr lecker als Salat. Wenn man die Körner einweicht, kann man Quinoa auch als Müslizutat zum Frühstück verwenden. Eine schöne Alternative für Menschen mit Getreideunverträglichkeiten und Veganer. Uuuund, es hat wenig Kohlenhydrate, also auch sehr gut für abends geeignet.

Na dann nicht lange warten. Los geht‘s:

Das braucht ihr für etwa 2 Personen:

1 Kaffeetasse Quinoa
4 große Bio-Möhren
2-3 Knollen Wurzelpetersilie
Kokosöl
Garam Masalagewürz
Salz
Pfeffer
Sojasoße nach Bedarf

Rezept gesund vegan abnehmen wenig kohlenhydrate glutenfrei schnell einfach lecker gesund Diät quinoa Gemüse Mähren Petersilienwurzel blog anjiko anja krause blog.anjiko.com

Rezept gesund vegan abnehmen wenig kohlenhydrate glutenfrei schnell einfach lecker gesund Diät quinoa Gemüse Mähren Petersilienwurzel blog anjiko anja krause blog.anjiko.com

So geht‘s:

Quinoa in einem Sieb ausgiebig spülen, damit die Bitterstoffe ausgewaschen werden. 1 Tasse Quinoa in 2 Tassen kochendes Wasser geben, kurz aufkochen lassen und dann ca. 10 min bei niedriger Temperatur köcheln. Nur nicht zu lange, damit die Körnchen noch Biss haben. Lieber danach noch ca. 10 min ohne Wärmezufuhr quellen lassen.
Während dessen, die Möhren und die Wurzelpetersilie waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Entweder direkt im Topf mit wenig Wasser für ein paar Minütchen dünsten oder wie ich, einen Dämpfeinsatz dafür verwenden. Wenn das Gemüse gar, aber noch schön knackig ist, mit dem Quinoa vermengen. Garam Masalagewürz und 1-2 TL Kokosöl in die heiße Masse geben. Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken, gut verrühren und genießen.
Wenn ihr nicht alles schafft, schmeckt die Mischung auch am nächsten Tag noch sehr gut kalt als Salat.

Bon Appetit.

Alles Liebe

Fotos: ich

Follow my blog with Bloglovin

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedIn
Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.