REZEPT: KÜRBISSUPPE MIT SÜSSKARTOFFEL

Kürbissuppe

Juchhuuu, es gibt sie wieder! Die schönen orangefarbenen Hokkaido-Kürbisse.

Wenn es draußen ungemütlich wird, ist der schönste Platz auf der Couch, mit einer kuscheligen Decke, schöner Musik, einem Tee und einer heißen Suppe.

Ich liebe den Kürbisgeschmack und wenn ich einmal eine Kürbissuppe koche, dann gleich einen großen Topf, der ein paar Tage reicht. Der Rest kann sogar eingefroren werden.

Es gibt endlos viele Rezepte für Kürbissuppen, aber vielleicht gefällt euch ja meins ganz gut. Es ist gesund, hat nicht viele Kalorien, geht schnell und einfach und kommt ganz ohne Brühe und Geschmacksverstärker aus.

Das braucht ihr:

1 großen Hokkaido Kürbis

1 große Süßkartoffel

1 mittelgroßes Stück Ingwer

Olivenöl

Sojasoße

Wasser

Salz

Pfeffer

Creme Fraiche (nach Lust und Laune)

So gehts:

Süßkartoffel schälen, Kürbis und Süßkartoffel in kleine Stücken schneiden. In einem großen Topf Öl erwärmen, Süßkartoffel und Kürbis von allen Seiten anschmoren, bis sich die Röstaromen entfalten. Wenn die Stücken leicht braun und leicht karamellisiert sind mit Wasser aufgießen, Salz dazu und zum Kochen bringen.

Eine Weile auf kleiner Flamme kochen, bis die Stücke weich sind, das geht bei dem Hokkaidokürbis und der Süßkartoffel recht schnell.

Topf von der Kochstelle nehmen und mit dem Pürierstab pürieren. Ich lasse immer noch ein paar Stückchen in der Suppe. Durch die  Stärke der Süßkartoffel wird die Suppe schon auf natürlichem Weg leicht angedickt und die süße Komponente für den Geschmack habt ihr auch schon ohne extra Zucker.

Ingwer in winzig kleine Stückchen schneiden, zur Suppe geben und ein paar Minuten mitkochen.

Dann noch mit Pfeffer, Salz und Sojasoße abschmecken.

Fertig.

Nach Lust und Laune mit saurer Sahne servieren.

Alles Liebe

Foto: ich

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedIn
Follow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.